30. Mai

Manchmal zerreißt es mir vor Sehnsucht fast das Herz. Natürlich – nach meiner Jugend (weniger nach der Zeit an sich als vielmehr nach ihrer Kraft und Zuversicht) und all den verlorenen Jahren. Aber fast genauso stark ist meine Sehnsucht nach der Welt der Kunst und Kultur! Denn irgendwann in den letzten Jahren bin ich vom Weg abgekommen und habe meine Zeit mit so vielen sinnlosen Dingen verbracht – mit Fernsehen und Daddeln oder einfach mit Schlafen und Nichtstun.

Und plötzlich treibt mich die Frage um – Soll es das wirklich gewesen sein? Soll ich wirklich sterben, ohne das Schönste der Welt kennengelernt zu haben?

Ich weiß schon, manche werden sagen, dass Spaß und Unterhaltung das Wichtigste auf der Welt sind. Dass es ein Leben in Saus und Braus ist, ein schönes Haus, regelmäßiger Urlaub, Autos, Macht und Reichtum und immer die neueste Fernsehsendung …

Aber mir bedeuten diese Dinge nicht viel. Mich berühren andere Dinge: In erster Linie die Welt der Bücher. Und natürlich auch noch die Welt der Musik und Bildenden Kunst. Und vor allem treibt mich die Sehnsucht nach Wissen. Wissen um unsere Geschichte und all den Menschen und Figuren, die einst gelebt haben.

Das ist das, was meine Sehnsucht schürt und mein Herz antreibt.

Deshalb möchte ich wieder einen Schritt zurückgehen und die verlorenen Jahre zurückholen. Oder besser – die restliche Zeit meines Lebens besser nutzen.

Natürlich braucht es dazu irgendeine Art von Plan. Zuerst dachte ich daran, chronologisch vorzugehen, aber so bin ich nicht und so würde es nicht klappen (dazu bin ich viel zu verspielt, verträumt und viel zu schnell gelangweilt).

Dann aber hatte ich eine andere Idee – Ich weiß, sie klingt vielleicht etwas verrückt (wie schon einmal an anderer Stelle beschrieben: etwas ver – rückt nur zur gewohnten Welt), aber ich habe mir jetzt die „1001“ Bücher besorgt und werde die durcharbeiten. Also „1001 Bücher, die sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist“, „1001 Klassik Alben“ und „1001 Gemälde“. Ich denke, wenn ich mir jede Woche eines der Werke vornehme (bzw. eines aus jedem Buch), dann bin ich in etwa zwanzig Jahren damit durch und habe wirklich einen Großteil der von mir so geliebten Kulturgeschichte und ihrer wichtigsten Werke kennengelernt.

Vielleicht dauert es etwas länger als geplant, vielleicht hält mich auch vorher schon etwas vom Rest des Weges ab – aber wie könnte ich meine Zeit hier besser nutzen als so?