Seite auswählen

Caffé Florian

Caffé Florian

Dadurch, dass Venedig seit alters her Europas Tor in den Osten war und auch in intensivem Austausch mit dem Osmanischen Reich stand, war Kaffee hier schon recht früh bekannt. Bereits in den 1630er Jahren wurde er in der Stadt verkauft, wenn auch vorerst nur als Heilmittel in den Apotheken.

 

Doch schon am Ende des 17. Jahrhunderts entstanden am Markusplatz die ersten Kaffeehäuser, unter ihnen eines der ältesten und berühmtesten Cafés Europas, das „Caffè Florian“.

Der Besitzer des Lokals war Floriano Francesconi, der es zunächst „Alla Venezia Trionfante“ nannte. Sehr bald aber bürgerte es sich ein, das Café bloß nach dem Vornamen seines Besitzers zu benennen.

 

Durch seine günstige Lage war es bald ein beliebter Treffpunkt der Venezianer, in dem neben Kaffee auch Speisen und alkoholische Getränke angeboten wurden.

Nach dem Verkauf des Cafés im Jahr 1858 nahmen die neuen Eigentümer eine komplette Umgestaltung des Lokals vor. Der ‚Raum der Senatoren‘ erhielt allegorische Wandbilder, die ‚Naturwissenschaft und Fortschritt‘ darstellten, daneben wurden ein ‚griechischer‘ und ein ‚persischer‘ salonartiger Raum geschaffen, ein chinesischer und ein orientalischer Raum, sowie eine „Sala degli Uomini illustri“.

 

Zu den Besuchern, die im Laufe der Zeit einen Kaffee im Florian tranken, zählen so berühmte Persönlichkeiten wie Goethe, Lord Byron, Honoré de Balzac, Giacomo Casanova, Marcel Proust, Richard Wagner oder Thomas Mann.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmeldung zum Newsletter


Kultur App

Werft auch einen Blick auf meine Kultur App!

Täglich neue Beiträge zur Geschichte Europas, zur Literatur, klassischen Musik, bildenden Kunst und sonstigem mehr.

Vorwort

Blogverzeichnisse

Blogheim.at Logo