Select Page

Italienische Landschaft mit Hirten

Italienische Landschaft mit Hirten

Der 1625 geborene Willem (oder Guilliam) de Heusch war ein niederländischer Landschaftsmaler und Kupferstecher des 17. Jh.

 

Über sein Leben und seine Ausbildung ist wenig bekannt. Als sicher gilt nur, dass er in Utrecht geboren wurde und dort auch starb.

Wahrscheinlich studierte er bei Jan Both, denn ihre Malstile ähneln einander sehr. Der Aufbau der Gemälde, die verwendeten Farben und vor allem die Wirkung des warmen Südlichts sind bei beiden so ähnlich, dass es selbst Kennern schwerfällt, ihre Gemälde immer dem richtigen Meister zuzuordnen.

 

Es kann aber auch sein, dass beide während ihrer gemeinsamen Zeit in Italien unter den Einfluss von Claude Lorraine gerieten, dessen arkadische Kunst sie imitierten, wie man es auch auf dem Bild erkennen kann, das ich heute teile.

Obwohl W. Heusch in erster Linie als ein Meister der Farben und der Wirkung der Sonne bekannt ist, so war er auch ein bedeutender Radierer, von dem zwölf Stiche erhalten sind.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmeldung zum Newsletter


Kultur App

Werft auch einen Blick auf meine Kultur App!

Täglich neue Beiträge zur Geschichte Europas, zur Literatur, klassischen Musik, bildenden Kunst und sonstigem mehr.

Vorwort

Blogverzeichnisse

Blogheim.at Logo