Select Page

Über mich

Mein Name ist Thomas Stiegler. Ich habe in meinem Leben schon vieles gemacht, ich bin klassischer Konzertgitarrist, ich bin Bautechniker, ich habe eine Zeitlang Germanistik studiert, Geschichte, Musikwissenschaft und einiges andere mehr. Aber nie, um etwas zu werden, sondern immer nur um zu wissen. Denn mein Leben war ein fortwährendes Staunen an der Welt und an allem was es in ihr gibt.

Deshalb lese ich auch seit fast vierzig Jahren jede Seite die mir in die Finger kommt.

Und mache seit einem Vierteljahrhundert Musik. Studiere sie, führe sie auf und teile Tag für Tag mein Leben mit ihr.

Und seit etwa zehn Jahren versuche ich die Welt zu verstehen, lese Bücher zur Geschichte, zur Psychologie, Kultur und Soziologie.

 

Denn irgendwann begann ich mir Sorgen zu machen. Sorgen um unsere Musik, um unsere Dichter und all das was wir in Jahrhunderten aufgebaut haben. Denn ich bemerkte wie es in immer schnellerem Tempo verschwand.

 

Und ich bekam Sorgen um unsere Kinder. Die in eine Welt hineingeworfen werden, die von ihren Wurzeln abgeschnitten ist. Eine Welt, die im Tempo ihrer Veränderung und des Wegwerfens des Alten ein Ausmaß angenommen hat, das mich jeden Tag aufs Neue erschreckt.

 

Ich muß gestehen, dass ich selbst jahrelang vor diesem Thema davongelaufen bin, es verleugnet habe und die Augen davor verschloss. Stattdessen saß ich im Elfenbeinturm meiner Kunst, und wann immer mir etwas auffiel habe ich den Blick abgewendet und mir gesagt, dass sich schon jemand darum kümmern wird.

 

Aber irgendwann konnte ich das nicht mehr. Denn ich entdeckte, dass derjenige der ein Unrecht sieht und nichts dagegen tut genauso Schuld hat wie derjenige, der das Unrecht anrichtet.

 

Und deshalb diese Blätter.

 

 

13 Comments

  1. Deine Gründe kann ich sehr gut nachvollziehen. Durch meine Arbeit, die Beschäftigung mit Literatur und kreativem Schreiben, meine Liebe zur Musik empfinde ich sehr ähnlich. Ich wünsche dir, dass du viele Menschen erreichst. Liebe Grüße Caroline

    Antworten
    • Hallo Caroline und danke für Deine Nachricht.

      Du bist die erste die hier schreibt, darf ich Dir ein Willkommensgeschenk schicken? 🙂

      Und ich lese schon länger bei Dir mit und mag Deine poetischen Texte. Deshalb freut es mich daß Du ähnlich empfindest.

      Welche Musik liebst Du denn? Auch die klassische, und wenn ja welche Epoche oder Komponisten?

      Thomas.

      Antworten
  2. Wohin können wir noch flüchten?
    Gruß.

    Antworten
    • Hallo Sandra und herzlich Willkommen.

      Und ich glaube ich weiß schon was Du meinst, aber das Wort flüchten ist das falsche.

      Ich glaube es ist vielmehr daß wir alle aufstehen sollten und unser Recht einfordern. Vor allem vor uns selbst.
      Daß wir unsere Faulheit besiegen sollten, all unsere Ausreden und Ausflüchte hinter denen wir uns verstecken.

      Und gleichzeitig wieder anfangen uns das zurückzuholen was uns und unserer Seele zusteht. Und dazu gehört vor allem das Schönste was uns unsere Geschichte zu bieten hat.

      Denn um wievieles weniger würden wir empfinden wenn wir keine Gedichte gelesen hätten, oder wenn wir nichts von Romeo und Julia wüßten und so weiter.

      Und deshalb habe ich auch diesen Blog begonnen. Vielleicht magst Du ja ein wenig mitgehen, würde mich freuen.

      Thomas.

      Antworten
  3. wunderbar Thomas, ich bin begeistert und freue mich darauf, von Dir mehr über unsere klassischen Dichter und Komponisten zu lernen –
    DANKE
    und herzliche Grüße aus Köln von Regine (ach ja: ich schreibe auch einen Blog zu Glück, Spiritualität und Psychologie)

    Antworten
    • Hallo Regine und schön, Dich hier kennenzulernen.

      Meine Antwort kommt ein bisschen spät, weil mein Laptop kaputt ist und ich jetzt sehr eingeschränkt bin.

      Schön, dass Du Dich für klassische Musik und unsere Literatur interessierst! Was sind denn Deine Lieblingsautoren?

      Und wie komme ich zu Deinem Blog?

      Liebe Grüße,
      Thomas.

      Antworten
    • Hallo Dieter.

      Herzlich willkommen, und freut mich sehr, dass Dir der Blog gefällt. Liest Du auch gerne? Und wenn ja, welche Art von Literatur?

      Liebe Grüße,
      Thomas.

      Antworten
      • Ich betreibe ja selbst einen sehr kleinen Verlag (LiteraturPlanet) und schreibe auch selber. Ansonsten: Von Dostojewskij, Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard über Sartre bis Rilke…sehr vieles. Was mich weniger anspricht ist reiner Realismus oder reine Fantasy….Biographien oder Memoiren lese ich auch eigentlich nicht…..

        Antworten
        • Das ist aber eine riesige Aufgabe, einen Verlag zu leiten, oder?

          Deine Auswahl an Autoren finde ich sehr interessant. Bernhard mag ich auch sehr gern, Dostojewskij sowieso.

          Und lustigerweise habe ich mich eine Zeitlang auch mit Fantasyautoren beschäftigt, ausgehend von Tolkien (lange vor den Filmen). Und da gibt es wirklich ein paar Glanzstücke. Natürlich ist das Unterhaltungsliteratur, aber manches macht trotzdem Spaß.

          Liebe Grüße,
          Thomas.

          Antworten
  4. Lieber Thomas,
    durch einen twitteraccount, der Dich retweetete bin ich durch Zufall hier zu Deinem Blog gekommen und freue mich sehr darüber. Du schreibst wunderbar und zu wundervollen Themen. Sie interessieren und begeistern mich ebenso stark wie Dich. Das ist selten genug und so bin ich froh, eine Seite gefunden zu haben, auf der wir uns austauschen können.

    Lieber Gruß
    Nicolette

    Antworten
    • Hallo Nicolette.

      Das freut mich sehr. Was ist denn Dein Twitteraccount? Und Du schreibst selber Gedichte (wie Deine Adresse andeutet …)

      Liebe Grüße,
      Thomas.

      Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.